Lernen lernen

Forschungs- und Entwicklungsprojekt an der UW/H

Hängengeblieben?

Finde Deinen Weg!

Hängenbleiben in einer Prüfung passiert. Was zunächst oft Belastung erzeugt und als Krise verstanden wird, kann sich als wichtiges und einen weiterbringendes Ereignis herausstellen.

Zu den weiteren Veranstaltungsangebote rund ums Lernen an der UWH haben Studierende, die selbst „hängengeblieben waren“, die  Initiative ergriffen, um mit ihren Kommilitoninnen in einen geschützten Austausch zu treten. Ein solcher Workshop hat im Wintersemester 2018 erstmalig stattgefunden und wurde von den TeilnehmerInnen sehr positiv evaluiert. Eingeladen werden nur die Studierenden, die in den staatsersetzenden Prüfungen im Modellstudiengang, den sog. MEQs (Modified Essay Quesion Tests) hängengeblieben sind.

Die  InitiatorInnen – selbst aus  laden „dem Schlamassel raus“  wollen ihre KommilitonnInnen mit dieser, oft Scham-besetzten und in die Isolation führenden - Erfahrung des Nicht-Bestehens pro-aktiv unterstützen. Dabei bearbeiten sie in lockerer Atmosphäre im Gespräch folgende Fragen gemeinsam mit den TeilnehmerInnen:

-          Wie ist es uns damals selber ergangen und wie geht es Euch momentan?

-          Woran hat es wirklich gelegen?

-          Wie kommen wir aus dieser Situation raus?

-          Welche Möglichkeiten bestehen überhaupt?

-          Was willst du jetzt machen?

Auch das ganze Drumherum ist von großer Bedeutung – denn auch wenn der nun noch zu bestehende MEQ und das Studium immer wieder sehr stark in den Vordergrund sich drängen, dürfen die Freizeitgestaltung und das Leben in Witten unbedingt mit beachtet werden, da sie eine wichtige Rolle auf dem Weg zum Erfolg spielen.

Die Termine des Workshops sind in der Regel im Mai und November.
Für nähere Informationen schreiben Sie uns gerne eine email